Digitale Hilfsmittel für das Lesen alter Schriften

Ein interessantes Werkzeug zum Lesen alter Schriften bietet der „Archivführer Deutsche Kolonialgeschichte“ mit seiner Kurrentschreibmaschine an (klicken Sie dazu hier). Es genügen dabei bereits einzelne Buchstaben eines Wortes, die in ein Suchfeld eingegeben werden. Bereits nach der Eingabe von zwei aufeinanderfolgenden Buchstaben wird im linken Bildschirmabschnitt eine Auswahl möglicher Wörter angezeigt, in denen just die eingegebene Buchstabenkombination vorkommt. Im Hintergrund ausgewertet wird dabei das 1920 von Heinrich Schnee (1871-1949) herausgegebene Deutsche Kolonial-Lexikons.

Kurrent-Schreibmaschine mit Beispieltext „SchwäbischGmünd“. https://archivfuehrer-kolonialzeit.de/font-tool

Weitere Hilfsmittel und praktische Übungen zur deutschen Paläographie (mit Musterlösungen) bietet das dreisprachige Blog Deutsche Paläographie des 19. und 20. Jahrhunderts.


Ein Gedanke zu „Digitale Hilfsmittel für das Lesen alter Schriften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.