Wir trauern um Dr. Bernhard Hildebrand

Bestürzt entnahmen wir, die Archivare von ostalbUM, heute der Zeitung, dass der langjährige Kreisarchivar und Kreisarchäologe Dr. Bernhard Hildebrand im Alter von nur 64 Jahren verstorben ist.

Bernhard Hildebrand besuchte in Aalen das Schubart-Gymnasium und das Wirtschaftsgymnasium. Er war vielseitig interessiert: In München studierte er bis 1985 unter anderem Geschichte, provinzialrömische Archäologie sowie Kunstgeschichte und Publizisitik. Darüber hinaus engagierte er sich als Dozent der VHS in Aalen.

1987 kam er als Nachfolger seines Vaters ins Amt. Neben seinen Tätigkeiten beim Landratsamt promovierte er berufsbegleitend an der Universität Augsburg. In seiner Doktorarbeit, die er 1995 erfolgreich abschloss, erforschte er die Siedlungsgeschichte des Ostalbkreises.

Als Kreisarchivar oblag ihm ein vielseitiges Forschungsfeld: Neben der Synagoge in Oberdorf und der Burgenforschung lagen ihm auch die Kleindenkmale am Herzen. Seine Ortsgeschichten sowie die Kreisbeschreibungen gehören in jedes Bücherregal eines Heimatgeschichtsinteressierten.

Bernhard Hildebrand hinterlässt seine Frau, zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. Wir Archivare vom Blog ostalbUM trauern um einen geschätzten Kollegen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.