Archiv der Kategorie: Vorträge & Veranstaltungen

Vortragsankündigung: Der Deutsch-Französische Krieg von 1870/71 – wie ihn Gmünd erlebt hat

Der Gmünder Geschichtsverein e.V. lädt alle Interessierten zu seinem nächsten Vortrag ein:

Dieter Rösch: Der Deutsch-Französische Krieg von 1870/71, wie ihn Gmünd erlebt hat, Volkshochschule am Münsterplatz, 19. Oktober 2020, 19:00 Uhr.

Vor 150 Jahren kam es zum deutsch-französischen Krieg, der das Zusammenleben der beiden Nachbarvölker, schon lange Jahrhunderte belastet, auf weitere Jahrzehnte unheilvoll prägte. Auch in der Kleinstadt Schwäbisch Gmünd beeinflusste der 70er-Krieg das Denken, Fühlen und Alltagsleben. Da es seit den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts eine täglich erscheinende Zeitung in Gmünd gab, kann der deutsch-französische Krieg als erster internationaler Konflikt anhand der Zeitung verfolgt werden. Andere Medien gab es zu dieser Zeit nicht. So erlebt man den Informationsstand vor Ort über Ausbruch, Verlauf und Folgen des Krieges 1870. Die Auswirkungen auf das tägliche Leben der Stadtgemeinschaft werden dargestellt. Anhand einzelner Schicksale, die Quellen sind sehr spärlich, wird dies noch verdeutlicht.

Coronabedingt ist eine telefonische Anmeldung bei der VHS unter 07171 / 925-150 erforderlich, darüber hinaus ist bis zum Sitzen am Platz das Tragen einer selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Maske Pflicht. An der Abendkasse wird für Vereinsmitglieder ein Unkostenbeitrag von 5 EUR erhoben, Nichtmitglieder zahlen 8 EUR.

Vortragankündigung: Erich Ganzenmüller (1914-1983). Landtagspräsident aus Schwäbisch Gmünd

Der Gmünder Geschichtsverein e.V. lädt alle Interessierten zu seinem nächsten Vortrag ein:

Michael Kitzing: Erich Ganzenmüller (1914-1983). Landtagspräsident aus Schwäbisch Gmünd, Volkshochschule am Münsterplatz, 21. September 2020, 19:00 Uhr

Der Vortrag möchte die Tätigkeit Ganzenmüllers umfassend würdigen und dabei einen Blick auf zentrale Aspekte der Nachkriegsgeschichte der Stadt Schwäbisch Gmünd wie auch auf die Geschichte des Landtags in den 1960er und 1970er Jahren werfen. Den ersten überhaupt vergebenen Ehrenring der Stadt Schwäbisch Gmünd erhielt 1976 Erich Ganzenmüller für sein langjähriges soziales und politisches Wirken: Der PH-Professor für Musik Ganzenmüller hatte über Jahre mehrere Chöre in der Stadt geleitet, zugleich 1957-1973 dem Stadtrat angehört und sich hier als CDU-Fraktionsvorsitzender für die Restau­rierung des „Predigers“ eingesetzt. Als Landtagsabgeordneter (seit 1960) kämpfte er erfolgreich für den Aus- bzw. Neubau der PH Schwäbisch Gmünd. Darüber hinaus zählte Ganzenmüller als Fraktionsvorsitzender sowie als Landtagspräsident (1976-1980) zwei Jahrzehnte zu den prägenden Persönlichkeiten des Stuttgarter Landtags. Während seiner Präsidentschaft kam es zu einem Professionalisierungsschub der Parlamentstätigkeit, u. a. wurde der Bau des Abgeordnetenhauses geplant, genauso wie die Diäten der Parlamentarier eine Neuregelung erfuhren und im Sinne der Bürgernähe die Rechte des Petitions­ausschusses gestärkt wurden.

Coronabedingt ist eine telefonische Anmeldung bei der VHS unter 07171 / 925-150 erforderlich, darüber hinaus ist bis zum Sitzen am Platz das Tragen einer selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Maske Pflicht. Für Vereinsmitglieder wird ein Unkostenbeitrag von 5 EUR erhoben, Nichtmitglieder zahlen 8 EUR.